Helfen Sie uns!

Sie können förderndes Mitglied werden.

Sollten Sie noch nicht zu den „Freunden des AllgäuHospiz“ gehören, können Sie die Mitgliedserklärung/ Einzugsermächtigung herunterladen, ausfüllen (bitte in Blockschrift) und per Post oder Fax an die folgende Adresse senden:

Herrn Knut Keune
Gallus-Zeiler-Straße 12
87474 Buchenberg
Fax: 08378/447

Sie können mit Ihrer Spende die Arbeit im AllgäuHospiz und somit die schwerstkranken Gäste unterstützen.

Es wird bestätigt, dass die Zuwendung nur zur Förderung mildtätiger Zwecke im Sinne des § 53 der Abgabenordnung verwendet wird.

Achtung: Neue Bankverbindung ab 15.06.2014

Bankverbindung:
AllgäuHospiz gGmbH Kempten
IBAN: DE05 73369920 0000 813664
BIC: GENODEF1SFO


Schreiben Sie bitte Ihre Adresse in das Feld „Verwendungszweck“, wenn Sie eine Spendenquittung wünschen.


AWO Blaichach spendet 2000 Euro für das AllgäuHospiz

Die Arbeiterwohlfahrt Blaichach spendete 2000 euro an das AllgäuHospiz in Kempten. "Wir wollen einen Beitrag leisten für den Neubau, damit Schwerkranke in Würde ihre letzen Tage verbringen können", sagte Ortsverbandsvorsitzender Günter Kleinhans (von links). Er kam mit Schatzmeisterin Karin Barile zu Hospizleiterin Susanne Hofmann und Hospizvereinsvorsitzendem Josef Mayr.

Mit freundlicher Genehmigung Allgäuer Zeitung Kempten vom 26. August 2016

Herzlichen Dank an die Damen des Ladies Circle 19 Immenstadt

Spendenübergabe des Ladies Circle 19
Zur Übergabe des Schecks kamen sieben junge Damen des Clubs. Auf dem Bild von links: Von links:
Ursula Hofmann, Susanne Götz, Katharina Apostolico, Patricia Tress, Nicole Sattler, Maria Langenmayr, Präsidentin des Ladies Circle, Josef Mayr, Vorsitzender Hospizverein Kempten - Oberallgäu e.V. und 3. Bürgermeister von Kemtpen, Susanne Hofmann, Leiterin des AllgäuHospiz, Eva Rünker, Stationsleitung, und Anna Gabler.

Bereits zum dritten Mal haben die Damen des Ladies Circle 19 den Erlös aus dem Waffelverkauf beim Mitternachtsshopping für die Hospizarbeit gespendet. Zusätzlich sammelten sie mit Hospizbausteinen Spenden für den Neubau des stationären AllgäuHospiz in Kempten und konnten so dank großzügiger Einzelspenden 1.000 Euro für den Neubau des Stationären AllgäuHospiz überreichen.

"Wir brauchen viele aktive Menschen, die unser Projekt unterstützen und weitertragen. So erreichen wir immer mehr Menschen und die Welle der Hilfsbereitschaft wächst spürbar an." sagte
Josef Mayr, Vorsitzender des Hospizvereins und dritter Bürgermeister von Kempten, in seinem Dank an die Damen.

Susanne Hofmann, Leiterin des AllgäuHospiz gab einen Einblick in das gemeinsame Leben von Gästen, hauptamtlichen Fachkräften und Ehrenamtlichen im AllgäuHospiz: "Jeder Mensch ist etwas Besonderes und seine Wünsche und sein Wohlergehen stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit." Die Leiterin hofft, dass mit dem Neubau bald mehr Plätze zur Verfügung stehen, die dringend gebraucht werden."

Wie Wenige viel bewirken können

Januar 2016: Andrea Kiechle, Else Buhmann (von links) und Helmut Gockel (rechts) gehören der Vereinigung »auxilium« an, die 3000 Euro für das neue AllgäuHospiz spendete. Professor Dr. Volker Hiemeyer und Hospizleiterin Susanne Hofmann bedankten sich für die Spende.>>